Die Inzidenz in Coburg liegt seit 5 Tagen unter dem Wert 50. Damit können ab Donnerstag (10. Juni) weitere Lockerungen in Kraft treten.

Am Montag tritt die 13. bayerische Infektionsschutzveordnung in Kraft. Damit wird unter anderem der Katastrophenfall in Bayern aufgehoben – und auch in Coburg ergeben sich etliche Lockerungen.

Biergarten, Theater und Shoppen: Das alles ist ab Donnertag in Coburg wieder möglich. Auch die Ausgangssperre fällt weg und die Kontaktbeschränkungen werden gelockert.

Impfen ist der einzige Ausweg aus der Pandemie. Weil die Coburger Inzidenz noch immer deutlich über dem Durchschnitt liegt, fordert der Stadtrat mehr Impfstoff für die Region.

Matthias Neuf hatte selbst Corona. In unserem Video appelliert er an die Coburger*innen zusammenzuhalten – und das Virus gemeinsam zu besiegen.

Die Corona-Zahlen bewegen sich in Coburg noch immer auf einem hohen Niveau. Oberbürgermeister Dominik Sauerteig, ruft dazu auf, noch ein letztes Mal die Zähne zusammenzubeißen.

Während die Impfquote bei Erstimpfungen in Coburg am Freitag bei knapp über 30 Prozent lag, war sie in den umliegenden Landkreisen zum Teil bis zu zehn Prozentpunkte höher.

In einer neuen Kamapgne weisen Coburger Originale den Weg aus der Corona-Pandemie: Testen, impfen und digitale Kontaktnachverfolgung.

Mit dem neuen Gesetz ändern sich auch die Regeln in der Stadt Coburg. Hier gibt es einen Überblick über die wichtigsten Regeln.

Bäume sind wichtig, um die Folgen des Klimawandels abzumildern. Die frisch-gepflanzte Rotbuche ist nur ein Anfang. Überall in der Stadt sollen demnächst Bäume gepflanzt werden.