Warmweiß, so wird das Globe künftig während Vorstellungen leuchten. Die Probe haben die Lampen am Mittwoch bereits bestanden.

Christian Göller hat den als Journalist den Alltag im Zonenrandgebiet Coburg hautnah miterlebt. Seinen Roman über diese Zeit stellt er am Montag in Stadtbücherei vor,

Dass Coburger Puppenmuseum freut sich, dass die Reihe „Wissen um 12“ in den Sommermonaten fortgesetzt werden kann und lädt am Donnerstag, 22. Juli um 12 Uhr zu einer 30-minütigen Führung in der Mittagspause ein.

Bei der kurzen Tour durch die derzeitige Sonderausstellung wird die Puppenindustrie in Mönchröden vorgestellt. Im Gegensatz zu den großen Zentren der deutschen Spielzeugindustrie Sonneberg und Neustadt, blühte die Puppenherstellung im bayerischen Puppendorf Mönchröden erst in der Nachkriegszeit richtig auf. Die dort hergestellten Kunststoffpuppen dürften in vielen Kinderzimmern vertreten gewesen sein – und sind es bis heute, schließlich kennt fast jedes Kind die Puppe „Baby Born“. Mit aktuell 2.500 Beschäftigten ist die Spielzeugherstellung im Raum Coburg immer noch ein wichtiger Wirtschaftszweig, über den die Gäste mehr erfahren werden.

Der Eintritt für die Kurzführung beträgt 5,00 € bzw. 3,00 € für Ermäßigte. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter Tel. 09561/ 89-1480 oder per E-Mail: puppenmuseum@coburg.de nötig.

Oberbürgermeister Dominik Sauerteig hat um 11 Uhr aufgrund des strömenden Regens kurzerhand den Rathaussaal in einen Samba-Saal umfunktioniert und dort die diesjährige Samba-Saison eingeläutet.

Auch wenn das größte Samba-Festival außerhalb Brasiliens in diesem Jahr noch einmal pausiert, freuen wir uns, das Sambaco an diesem Samba-Wochenende hochkarätige Künstler und Sambaklänge in die Samba-City Coburg bringt.

Die Sparkasse Coburg-Lichtenfels lädt alle Coburger*innen wieder ins Puppenmuseum ein. Dort gibt es allerhand zu entdecken, zum Beispiel Puppen aus Mönchröden.

Ende August findet auf dem Gelände des TV1848 ein großes Kulturfestival statt. Coburg Marketing sucht dafür nun Musiker*innen.

Elektromobilität ist derzeit in aller Munde. Strombetriebene Autos sind klimaschonend und schick. Aber ist das auch was für den Coburger Stadtverkehr? Eine Ausstellung im Naturkundemuseum gibt Antworten.

Seit 100 Jahren werden in Mönchröden Puppen gefertigt. Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, über den es viel zu erzählen gibt. Deswegen sucht das Puppenmuseum Zeitzeug*innen.

Im Mai lud das Puppenmuseum zum Trendsport Hobby Horsing. Die Aktion war so beliebt, dass sie im August wiederholt wird. Schnell anmelden.