Der Freistaat Bayern hat die Auslastung von Theatern auf 25 Prozent begrenzt. Das zwingt das Landestheater zu einigen Änderungen im Programm.

Diese Bürgerbeteiligung ist einer der ersten Schritte in der Erstellung unserer neuen Konzepts für den Radverkehr in.

In Coburg kommt an diesem Sonntag eine Inszenierung auf die Theaterbühne, die die Herzen der Operettenfans höherschlagen lassen wird: Die junge Wiener Regisseurin Jasmin Sarah Zamani zeigt den Johann-Strauß-Klassiker „Wiener Blut“.

Es wurde viele Möglichkeiten geprüft, der Umfang verringert und Sicherheitsmaßnahmen geplant: Alles half nichts. Der Coburger Weihnachtsmarkt fällt heuer wieder aus.

Die Veranstaltung wäre der Auftakt für die Weihnachtszeit gewesen. Pandemie bedingt fällt sie nun aus. Das betrifft auch die geplanten Park-and-Ride-Parkplätze auf der Lauterer Höhe.

Der Fotograf Klaus Dieter Bätz versucht in seinen 180-Grad-Panoramen die zauberhafte Wirkung sakraler Bauten abzubilden. Ergänzt wird die Ausstellung mit Holzskulpturen von Helmut Mauerer.

Der Künstler*innen präsentieren Gedichtvertonungen von Adolph Kurt Böhm. Der Komponist rettete viele Menschen vor der Verfolgung durch das Nazi-Regime. Der Staat Israel zeichnete ihn als „Gerechter unter den Völkern“ aus.

Das Citymanagement by Stadtmacher präsentiert eine Neuauflage der Aktion „Kunst im Leerstand“. Sie soll nicht nur die Bürgerinnen und Bürger erfreuen, sondern auch Investoren auf die Objekte aufmerksam machen.

Am Sonntag präsentieren Solist*innen in der Reithalle Lieder von Debussy und Ravel. Sie laden das Publikum auf eine Reise durch das Europa des frühen 20. Jahrhunderts ein.

Rechtzeitig vor Weihnachten hält der Puppendoktor noch eine Sprechstunde im Puppenmuseum. So strahlt auch über Generationen vererbtes Spielzeug am Weihnachstabend.