Der Weihnachtsmarkt ist so gut wie abgebaut. Deswegen können die Marktstände nach und nach wieder an ihren gewohnten Platz ziehen.

Regiomed muss in den kommenden Jahren noch in das alte Klinikum investieren, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. Die Stadt Coburg wird sich über den Krankenhauszweckverband an den Kosten beteiligen.

 Nach der Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung, im gesamten Freistaat die Weihnachtsmärkte abzusagen, prüft die Stadt Coburg einen „Plan B“ für den Weihnachtsmarkt in der Vestestadt.

Weil auf dem Marktplatz bereist die Buden für den Weihnachtsmarkt aufgebaut werden, müssen Wochen- und Gemüsemarkt ausweichen.

Wer will beim Zensus helfen? Stadt und Landkreis Coburg suchen 180 Freiwillige für die spannende Aufgabe. Für den ehrenamtlichen Einsatz gibt es eine attraktive Aufwandsentschädigung.

Wer sich nicht an die Regeln im Straßenverkehr hält, muss von Dienstag (9.11.) an tiefer in die Tasche greifen. Das Coburger Ordnungsamt weist auf die Neuerungen hin.

Die Verordnung über „Sicherheit, Ordnung, Reinhaltung und Ruhe im Stadtgebiet“ ist in die Jahre gekommen – und wurde nun erneuert.

444 Millionen Euro werden in eine hochmoderne und patientenzentrierte Versorgung der Bürgerinnen und Bürger in der Region investiert: In den Neubau des Klinikums in Coburg.

Die Kooperation stellt sicher, dass die zusätzlichen Beratungsplätze erhalten bleiben. Auch sonst gibt es im Bürgerbüro Neuerungen ab Montag.

Florian von Brunn, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag hat sich vor Ort über die wichtigsten Bauprojekte in Coburg informiert. Dabei wird klar, dass der Klinik-Neubau eine Mamut-Aufgabe ist.