Volkstrauertag

Coburg gedenkt der Opfer von Krieg und Gewalt

Am Volkstrauertag haben Dominik Sauerteig, Oberbürgermeister, Hans-Herbert Hartan, 2. Bürgermeister, Thomas Nowak, 3. Bürgermeister, und Norbert Tessmer. Kreisvorsitzender des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge, den Opfern von Gewalt und Krieg gedacht.

Sie legten nach einem Gottesdienst in der Morizkirche Kränze am Ehrenmal im Hofgarten, am Vertriebenenkreuz auf dem städtischen Friedhof, am Gedenkstein des jüdischen Friedhofes, am Gemeinschaftsgrab der Zwangsarbeiter, am Grab des Widerstandskämpfers Georg Hansen und am Soldatenfriedhof nieder.

„Mehr als 100 Jahre sind seit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs vergangen. Mehr als 80 Jahre seit dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Und auch wenn die Mehrheit von uns heute keine eigene Erinnerung mehr an diese schreckliche Zeit haben wird: Die Bilder von Bergen mit toten Soldaten, Schützengräben und Gasmasken und natürlich die schier endlosen Reihen von Kreuzen und Gräbern müssen uns in Erinnerung bleiben – als ein laut mahnendes Zeichen für Respekt, Miteinander und Frieden“, dankte Dominik Sauerteig dem Volksbund der deutschen Kriegsgräberfürsorge.

Der Volkstrauertag hat für ihn heutzutage eine besondere Bedeutung: Er ist der Tag, an dem die Kreuze die Gesellschaft an die zahllosen Bürgerkriege auf dem gesamten Erdball erinnern: „Wenn unsere Trauer des heutigen Volkstrauertags eine Botschaft für die Zukunft haben kann, dann ist es zweifellos diese: Wir wollen und wir können die Zukunft besser machen“; so OB Sauerteig.

Weitere Artikel

Filmstar Toxi zieht ins Puppenmuseum ein

Das Schicksal von Toxi aus dem gleichnamigen Film berührte in den 1950er-Jahren die Herzen. Jetzt ist der Star des Films in das Puppenmuseum eingezogen.

Landestheater bietet Zusatzvorstellungen von „Draußen vor der Tür“

Am Dienstag, den 07. sowie Donnerstag, den 09. Dezember um 20 Uhr bringt das Landestheater Coburg zwei Zusatzvorstellungen des Wolfgang Borchert-Dramas „Draußen vor der Tür“ auf die Reithallenbühne.

Landestheater: So läuft das mit 2G Plus

Der Betrieb im Landestheater läuft weiter. Für Zuschauerinnen und Zuschauer gilt die 2G-Plus-Regel und auch beim Kartenkauf gibt es Änderungen.

Landestheater präsentiert 3. Kammerkonzert „Märchen.Wald.Horn“

Mit einem beliebten Programm in besonderer Besetzung stimmt das 3. Kammerkonzert am 2. Adventssonntag um 11:00 Uhr im Rathaussaal auf die Vorweihnachtszeit ein.

Webcam bietet Panorama-Blick über Coburg

So weit das Auge reicht: Coburg Marketing hat auf dem Turm der Morizkirche eine Webcam anbringen lassen. Sie zeigt die schönsten Sehenwürdigkeiten - und macht Coburg noch bekannter.

Corona zwingt Landestheater zu Programmänderungen

Der Freistaat Bayern hat die Auslastung von Theatern auf 25 Prozent begrenzt. Das zwingt das Landestheater zu einigen Änderungen im Programm.

Fahrradwegekonzept: Jetzt sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt

Diese Bürgerbeteiligung ist einer der ersten Schritte in der Erstellung unserer neuen Konzepts für den Radverkehr in.

„Wiener Blut“ feiert Premiere am Landestheater Coburg

In Coburg kommt an diesem Sonntag eine Inszenierung auf die Theaterbühne, die die Herzen der Operettenfans höherschlagen lassen wird: Die junge Wiener Regisseurin Jasmin Sarah Zamani zeigt den Johann-Strauß-Klassiker „Wiener Blut“.

Keine Alternative: Weihnachtsmarkt fällt aus

Es wurde viele Möglichkeiten geprüft, der Umfang verringert und Sicherheitsmaßnahmen geplant: Alles half nichts. Der Coburger Weihnachtsmarkt fällt heuer wieder aus.