Mittelfristiges Investitionsprogramm

Coburg investiert kräftig in die Kultur

111.364.000 Euro wird Coburg in den Jahren 2022 bis 2025 stand jetzt investieren. Noch nicht eingerechnet sind die Investitionen für den Neubau eines Klinikums auf dem ehemaligen BGS-Gelände. Der Stadtrat hat das Investitionsprogramm auf seiner Sitzung am Donnerstag einstimmig beschlossen.

Der größte Posten sind in den kommenden drei Jahren Investitionen in Kultur und Bildung, konkret in die Sanierung des Landestheaters und den Bau der Ausweich-Spielstätte Globe. Dafür sind 33.236.000 Euro vorgesehen.

In den Bereich Infrastruktur und Verkehr fließen 27.293.000 Euro. Darunter fallen zum Beispiel 6.200.000 Euro für den Flugplatz Brandensteinsebene. Weitere rund 3.000.000 Euro sind für die Erschließung neuer Baugebiete vorgesehen.

Auch die Stadtentwicklung wird ein wichtiges Thema in den kommenden Jahren. Hier sind im Haushalt der Allgemeinen Finanzwirtschaft 15.741.000 Euro vorgesehen. Das Geld fließt zum großen Teil in den Erwerb von Grundstücken und Gebäuden.

In ihre Aufgaben als Schulträger steckt die Stadt Coburg in den kommenden Jahren 9.925.000 Euro. Ein großer Teil ist hier für die digitale Ausstattung vorgesehen.

Das vollständige Investitionsprogramm zum Nachlesen gibt es hier.