Inzidenz über 100: Diese Regeln gelten ab Montag

Am Samstag lag der Inzidenzwert für die Stadt Coburg zum dritten Mal in Folge über 100. Damit muss die Stadt Coburg gemäß der 12. Infektionsschutz-Maßnahmenverodnung des Freistaates Bayern strengere Regeln erlassen. Es tritt also die sogenannte Notbremse in Kraft.

Ausgangssperre

Es tritt wieder eine Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr in Kraft. Das bedeutet: Die Wohnung darf in dieser Zeit nur aus einem triftigen Grund verlasen werden. Dazu zählen:

  • Medizinische und verterinärmedizinische Notfälle
  • Die Ausübung des Berufs
  • Die Wahrnehmung von Sorge- und Umgangsrechten
  • Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen sowie Minderjähriger
  • Die Begleitung Sterbender
  • Die Versorgung von Tieren
  • Ähnliche gewichtige und unabweisbare Gründe

Kontaktbeschränkungen

Zu einem Haushalt darf lediglich eine weitere Person hinzukommen. Paare zählen in diesem Zusammenhang als ein Haushalt. Das gilt auch dann, wenn sie nicht in einer gemeinsamen Wohnung leben. Eigene Kinder unter 3 Jahren werden nicht zur Berechnung der Personenzahl herangezogen.

Einzelhandel

Unabhängig von der Inzidenz zählen Blumenläden, Buchhandlungen, Schuhgeschäfte sowie  Bau- und Gartenmärkte nicht mehr zu den Geschäften den täglichen Bedarfs.

Geschäfte des täglichen Bedarfs bleiben weiterhin wie gewohnt geöffnet. Im übrigen Einzelhandel bleibt es bei „Click and Meet“. Allerdings müssen die Kunden einen negativen Corona-Test nachweisen. Heißt konkret: Sie müssen eine Bescheinigung über einen solchen Test mitführen. Diese darf im Fall eines Schnelltests/Selbsttests nicht älter als 24 Stunden, im Fall eines PCR-Tests nicht älter als 48 Stunden sein. Die Teststelle an der Lauterer Höhe sowie die Apotheken stellen Bescheinigungen aus.

Laut Bayerischem Gesundheitsministerium sind auch Selbsttests unter Aufsicht, zum Beispiel im Geschäft, möglich. Allerdings berechtigt dieser Selbsttest nur zum Besuch des jeweiligen Geschäfts.

Sport

Kontaktfreier Sport ist nur noch im Rahmen der Kontaktbeschränkungen möglich.

Testpflicht für bestimmte Beschäftigte

Mitarbeiter*innen in Pflegeeinrichtungen, in Wohnheimen für Menschen mit Behinderung sowie in Altenheimen und Seniorenresidenzen müssen zweimal pro Woche auf das Corona-Virus getestet werden.

Kultur

Museen müssen wieder schließen. Bibliotheken und Archive bleiben indes weiterhin geöffnet.

Aus-, Fort-, Weiter- und Erwachsenenbildung

Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie der Erwachsenenbildung sind in Präsenzform untersagt. Davon sind Abschlusslehrgänge der beruflichen Schulen nicht betroffen.

Auch Instrumental- und Gesangsunterricht in Präsenzform ist nicht gestattet.

Sende uns eine E-Mail

Dieses Kontaktformular ist momentan deaktiviert, da Sie den Google reCAPTCHA-Service noch nicht akzeptiert haben. Dieser ist für die Validierung des Sendevorgangs jedoch notwendig