Mit Stücken von Debussy und Ravel

Landestheater präsentiert Liederabend Mélodies franҫaises

Zurzeit begeistert der fantasievolle Opern-Doppelabend „Die spanische Stunde / Das Kind und der Zauberspuk“ das Coburger Publikum. Wer sich tiefergehend mit der wunderbar abwechslungsreichen Musik des Komponisten Maurice Ravel beschäftigen will, dem sei der Liederabend „Mélodies Françaises“ von Mitgliedern des Musiktheaters am Sonntag, 14. November, um 20 Uhr, wärmstens empfohlen. In der intimen Atmosphäre der Reithalle präsentieren die Mezzosopranistin Emily Lorini und der Bariton Daniel Carison Lieder des berühmten französischen Komponisten, der auch ein exzellenter Komponist für Klaviermusik war, sowie Lieder seines Zeitgenossen Claude Debussy.

Musikalische Reise durch das Europa des frühen 20. Jahrhunderts

Mit den Liedern der wichtigsten Vertreter des Impressionismus begeben sich die Sänger*innen gemeinsam mit den Korrepetitor*innen Mairi Harris Grewar und Nathan Harris sowie den Orchestermusiker*innen Marthel Witkowski an der Flöte und Woongwhee Moon am Violoncello auf eine musikalische Reise durch das Europa des frühen 20. Jahrhunderts. Der Weg führt dabei von den von Ravel im französischen Stile bearbeiteten griechischen Volksliedern „Cinq Melodies Populaires Grecques“ über die selten gespielten exotischen „Chansons madécasses“ nach Madagaskar. Mit spanischem Temperament erklingt Ravels Liederzyklus „Don Quichotte à Dulcinée“ nach den Abenteuern der berühmten Cervantes-Legende, seine letzten Lieder, die Ravel für einen Film schrieb, bis hin zum „Chants Populaires“− Ravels Vertonung eines Gedichts des schottischen Nationaldichters Robert Burns.

Solist*innen unmittelbar erleben

Der Liederabend „Mélodies Françaises“ bietet die Möglichkeit, die Solist*innen des Musiktheaterensembles einmal ganz unmittelbar zu erleben. Den Korrepetitor*innen, die hinter den Kulissen jede Opernproduktion in ihrer Entstehung begleiten, ehe sie schließlich vom Orchester auf der Bühne abgelöst werden, gibt er die seltene Möglichkeit, sich einmal auf der Bühne zu präsentieren. Das Publikum erwartet ein Abend großer stilistischer Vielfalt, inspiriert von den Charakteristika verschiedener Länder und Kulturen.

Karten und Corona-Regeln

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist ein 2G-Nachweis am Einlass erforderlich. Die Maskenpflicht entfällt. Weitere Informationen zu den Hygieneregeln und Tickets erhalten Sie online unter www.landestheater-coburg.de und an der Theaterkasse über +49 (0)9561 89 89 89 bzw. theaterkasse@landestheater.coburg.de.

Weitere Artikel

Filmstar Toxi zieht ins Puppenmuseum ein

Das Schicksal von Toxi aus dem gleichnamigen Film berührte in den 1950er-Jahren die Herzen. Jetzt ist der Star des Films in das Puppenmuseum eingezogen.

Landestheater bietet Zusatzvorstellungen von „Draußen vor der Tür“

Am Dienstag, den 07. sowie Donnerstag, den 09. Dezember um 20 Uhr bringt das Landestheater Coburg zwei Zusatzvorstellungen des Wolfgang Borchert-Dramas „Draußen vor der Tür“ auf die Reithallenbühne.

Landestheater: So läuft das mit 2G Plus

Der Betrieb im Landestheater läuft weiter. Für Zuschauerinnen und Zuschauer gilt die 2G-Plus-Regel und auch beim Kartenkauf gibt es Änderungen.

Landestheater präsentiert 3. Kammerkonzert „Märchen.Wald.Horn“

Mit einem beliebten Programm in besonderer Besetzung stimmt das 3. Kammerkonzert am 2. Adventssonntag um 11:00 Uhr im Rathaussaal auf die Vorweihnachtszeit ein.

Webcam bietet Panorama-Blick über Coburg

So weit das Auge reicht: Coburg Marketing hat auf dem Turm der Morizkirche eine Webcam anbringen lassen. Sie zeigt die schönsten Sehenwürdigkeiten - und macht Coburg noch bekannter.

Corona zwingt Landestheater zu Programmänderungen

Der Freistaat Bayern hat die Auslastung von Theatern auf 25 Prozent begrenzt. Das zwingt das Landestheater zu einigen Änderungen im Programm.

Fahrradwegekonzept: Jetzt sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt

Diese Bürgerbeteiligung ist einer der ersten Schritte in der Erstellung unserer neuen Konzepts für den Radverkehr in.

„Wiener Blut“ feiert Premiere am Landestheater Coburg

In Coburg kommt an diesem Sonntag eine Inszenierung auf die Theaterbühne, die die Herzen der Operettenfans höherschlagen lassen wird: Die junge Wiener Regisseurin Jasmin Sarah Zamani zeigt den Johann-Strauß-Klassiker „Wiener Blut“.

Keine Alternative: Weihnachtsmarkt fällt aus

Es wurde viele Möglichkeiten geprüft, der Umfang verringert und Sicherheitsmaßnahmen geplant: Alles half nichts. Der Coburger Weihnachtsmarkt fällt heuer wieder aus.