Ein Fotoprojekt für mehr Selbstliebe

Licht und Schatten – Leben mit Brustkrebs

Eine Brustkrebserkrankung bedeutet immer einen massiven Einschnitt in das Leben betroffener Frauen. Körperlich, emotional, gedanklich, bis hin in soziale Beziehungen und Berufstätigkeit gerät von jetzt auf gleich alles aus den Fugen. Das Fotoprojekt von Aktion Lucia will Frauen, die von dieser Krebserkrankung betroffen waren oder sind, stärken.

Der Tag ist ein kleiner Baustein, sich und den eigenen Körper auf dem Weg der weiteren Heilung wieder mit mehr Zuversicht und Selbstliebe zu begegnen. Wir schaffen einen Raum, in dem betroffene Frauen, egal in welcher Phase der Brustkrebs-Behandlung sie sich befinden, zusammenkommen, sich austauschen und Freude empfinden.

Sich trotz Erkrankung vor der Kamera professionell in Szene setzen zu lassen erfordert Mut und soll zeigen und beweisen, dass Frauen selbst mit sichtbaren Auswirkungen der Therapie nicht an Schönheit verlieren und sie dennoch sie selbst bleiben. Der Fotograf Timo Raab ist nicht nur künstlerisch sehr begabt, sondern bringt auch das nötige Feingefühl mit. Seine Frau war selbst an Brustkrebs erkrankt und gemeinsam haben sie diese Zeit in Bildern festgehalten.

Weil eine Krebsdiagnose jedoch nicht nur äußerlich, sondern auch seelische Strapazen und psychische Narben hinterlässt, bieten wir den Teilnehmerinnen ein abwechslungsreiches Entspannungs- und Gesprächsangebot für eine vertiefte körperliche Wahrnehmung. Wer sonst, wenn nicht Christine Raab selbst, wird die Frauen durch diesen Tag begleiten. Als Coach und Yogalehrerin und, was noch viel wichtiger ist, als ehemalige selbstbetroffene Brustkrebspatientin, begegnet sie den Frauen mit Verständnis und Mitgefühl. Ihre Ausstrahlung ist pure Zuversicht auf das Leben.

Der Projekttag von Aktion Lucia Coburg, zu dem die Gleichstellungsbeauftragten aus Stadt und Landkreis Coburg, das mammaNetz, das Regiomed Klinikum Coburg, die SBK und die Selbsthilfegruppen gehören, laden mutige und neugierige Frauen am Samstag, 02. Oktober von 10 bis 17 Uhr in die Räume der Designwerkstatt Coburg, Am Hofbräuhaus 1 in Coburg herzlich ein. Achtung die Platzzahl ist begrenzt!

Die Veranstaltung ist für die Teilnehmerinnen kostenfrei und findet unter den dann aktuell geltenden Vorschriften und Hygienemaßnahmen statt. Die Anmeldung erfolgt über susanne.mueller@coburg.de. Infos gibt es auch unter der Nummer 09561/514-5320.

Weitere Artikel

Benefizkonzert für die Opfer der Flukatastrophe

Annerose Röder war es ein Anliegen, etwas für die Opfer der Flutkatastrophe zu tun. Sie stelle kurzerhand ein Programm für ein Benefizkonzert zusammen.

Special-Olympics: Stadt und Landkreis Coburg wollen Host Town werden

2023 kommen die Special Olympics für Sportler*innen mit geistiger und Mehrfachbehinderung nach Deutschland und Stadt und Landkreis Coburg bewerben sich gemeinsam als Gastgeber. In den „Host Towns“ werden die Athlet*innen im Vorfeld der Spiele in Berlin begrüßt, sportlich betreut und auch kulturell begleitet.
,

Neuer Start für Frauen – Orientierungskurs

Der Kurs „Neuer Start für Frauen – Mit Erfolg zurück in den Beruf“ hat sich über Jahre in Coburg etabliert und war für viele Teilnehmerinnen, der Startschuss für ein neues Berufsleben.

Großer Bahnhof für „Parkinson-Youngster“

Auf ihrer Deutschland-Tour von Dorsten nach Berlin machte „Parkinson-Youngster“ in Coburg Station. Empfangen wurden Sie von OB Dominik Sauerteig, Prinz Andreas, dem Rotary Club Coburg und weiteren Unterstützern.
Christine Raab

Licht und Schatten – Leben mit Brustkrebs

Ein Fotoprojekt der Aktion Lucia will Frauen, die von dieser Krebserkrankung betroffen waren oder sind, stärken. Denn: Sich trotz Erkrankung vor der Kamera professionell in Szene setzen zu lassen erfordert Mut.

Gunter Demnig verlegt neue Stolpersteine in Coburg

Gunter Demnig, der Initiator des Projekts Stolpersteine, kommt am 21. August nach Coburg. Hier verlegt er neue Stolpersteine und steht für eine Diskussion zur Verfügung.

Brose fördert Integration: 20.000 Euro für die Koordinierungsstelle

Der Automobilzulieferer stellt der Anlaufstelle für Flüchtlinge und Zugewanderte 20.000 Euro zur Verfügung.

Feuerwehr-Übung: Anstrengend und Aussichtsreich

Die Freiwillige Feuerwehr Coburg übt regelmäßig für den Ernstfall mit Atemschutzgerät. Dabei geht es bisweilen hinauf in luftige Höhen.
,

Selbsthilfegruppe für Partner von depressiven Menschen in Gründung

Die Kontaktstelle Selbsthilfe Coburg sucht noch weitere Betroffene, die einen Lebenspartner mit Depressionen haben und sich mit anderen austauschen möchten.