Nur noch wenige Plätze frei

KURS ZUM WIEDEREINSTIEG IN DEN BERUF

Der Kurs „Neuer Start für Frauen – Mit Erfolg zurück in den Beruf“ hat sich über Jahre in Coburg etabliert und war für viele Teilnehmerinnen, der Startschuss für ein neues Berufsleben. Das Projekt richtet sich an Frauen jeden Alters, die eine berufliche Neuorientierung oder Weiterentwicklung für ihr Leben finden möchten. Petra Vinzelberg, Dipl.Sozialpädagogin und Resonanz-Coach, begleitet die Frauen durch den 3-monatigen Kurs und überzeugt die Initiatorinnen immer wieder mit hoher Professionalität, Engagement und einer Erfolgsquote, die sich sehen lassen kann. „Es ist eine wunderbare Aufgabe, Frauen beim Entdecken ihrer Fähigkeiten auf dem Weg hin zu mehr Freiheit, Gesundheit, Eigenverantwortung und Selbstbewusstsein begleiten zu dürfen“, so Petra Vinzelberg.

Während der gemeinsamen Zeit beschäftigt sich die Gruppe mit Inhalten zur Persönlichkeitsentwicklung wie Selbstsicherheit, Motivation, soziale Kompetenzen, Kommunikation, Zieldefinition und Zeitmanagement. Die Frauen werden zudem an Themen wie Bewerbungstraining, EDV-Schulung und rechtliche Aspekte zur Rente, Unterhalt und Finanzen, herangeführt. Das dreiwöchige Orientierungspraktikum ist für viele der Türöffner für eine zukünftige Berufslaufbahn. „Nur durch diesen Kurs und die beständige Bestärkung durch die Kursleiterin habe ich mich getraut, mir eine Praktikumsstelle zu suchen und jetzt eine Ausbildung zur Pflegehelferin zu machen“, so die Aussage einer ehemaligen Teilnehmerin.

Die Initiatorinnen des Kurses, die beiden Gleichstellungsbeauftragten Landkreis und Stadt Coburg und das AWO-Mehrgenerationenhaus Coburg, freuen sich über Frauen, die heute den Mut finden und Entschluss fassen, neu durchzustarten. „Neuer Start für Frauen“ bietet Ihnen die Chance dafür! „Wir sind jedes Mal begeistert welche Wirkung dieser Kurs bei unseren Teilnehmerinnen hinterlässt“, so Susanne Müller, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Coburg.

Das Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert. Außerdem unterstützen örtliche Serviceclubs, wie der Lions Club Coburg Veste und die Ladies Circle den Kurs.

Wichtiges auf einen Blick:

Termin: 21. September bis 22. Dezember 2021

Zeit: jeweils Mo – Do 08.30 – 12.30 Uhr (Schulferien sind frei)

Ort: HWK für Oberfranken, Hinterer Floßanger 6, Coburg

Kosten: 150,00 Euro, ggf. erstattungsfähig

Infos und Anmeldung: Liane Blietzsch, Tel. 09561/705380 oder E-Mail: mgh.coburg@awo-omf.de

Kontakt zur Trainerin: Petra Vinzelberg, Tel. 0175/4067682 oder E-Mail: powerundvitalitaet@posteo.de

Weitere Artikel

,

Webergasse für den Radverkehr freigegeben

Die Webergasse ist ab sofort für den Radverkehr entgegen der Einbahnstraße freigegeben. Entsprechende Auszeichnungen auf der Fahrbahn und Änderungen der Straßenschilder wurden bereits vorgenommen.
,

Parken auf dem Schlossplatz

Am kommendem Montag, 13. September, um 20 Uhr läuft die Sonderregelung für das Parken auf dem Schlossplatz aus. Alle Fahrzeuge sind bis zu diesem Zeitpunkt vom Schlossplatz zu entfernen.
,

Sicherheit auf öffentlichem Verkehrsgrund

Grundstückseigentümer sind zur Beseitigung störender Bepflanzung verpflichtet. Grün im Stadtbereich – wer freut sich nicht darüber? Schließlich tragen Bäume und Büsche dazu bei, unsere Umwelt zu verschönern und gesund zu halten.

Alle Wahlbenachrichtigungen für die Wahl verschickt

In den vergangenen Tagen wurden allen Wahlberechtigten in der Stadt Coburg die Wahlbenachrichtigungsbriefe für die am 26. September stattfindende Bundestagswahl per Post zugestellt.

Dominik Sauerteig besucht Sagasser

Regelmäßig besucht Oberbürgermeister Dominik Sauerteig Firmen in der Stadt, denn der Kontakt zu den Unternehmer*innen ist ihm wichtig. Kürzlich besuchte er SAGASSER-Unternehmensgruppe.

Coburg ist gewappnet für Hochwasser

Coburg ist bereits sehr gut vor Hochwassern geschützt. Derzeit arbeitet die Stadtverwaltung an einem Starkregen-Risikomanagement.

Gegen das Vergessen: Neue Stolpersteine in Coburg verlegt

6 weiter Stolpersteine und eine Stolperschwelle rufen die Namen von Jüdinnen und Juden ins Gedächtnis, die bis zu ihrer Flucht oder Verhaftung in Coburg lebten.

Ein Jahr Testzentrum: OB dankt den Mitarbeitenden

Seit einem Jahr gibt es nun das Corona-Testzentrum von Stadt und Landkreis Coburg. Oberbürgermeister Dominik Sauerteig dankte den Mitarbeitenden für ihren Einsatz.

Coburg ist zur Aufnahme afghanischer Flüchtlinge bereit

Die humanitäre Lage in Afghanistan verheerend. Besonders Ortskräfte, die einst die Bundeswehr unterstützten, fürchten um ihr Leben. Die Stadt Coburg will helfen.