Auszeichnung

Stadt Coburg wird Digitales Amt

Die Stadt Coburg wird „Digitales Amt“. Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach überreichte die neue Auszeichnung in Coburg an 3. Bürgermeister Thomas Nowak. Als „Digitales Amt“ dürfen sich bayerische Kommunen bezeichnen, die bereits mindestens 50 kommunale und zentrale Online-Verfahren im sogenannten BayernPortal verlinkt haben. Diese Kommunen werden zudem auf der Webseite des Staatsministeriums für Digitales veröffentlicht, um zu zeigen, welche Kommunen bei der Digitalisierung bereits gut vorangekommen sind.

Digitalministerin Gerlach erklärte: „Die Digitalisierung der Verwaltung ist eine der wichtigsten Aufgaben der bayerischen Kommunen in den nächsten Monaten. Einige sind hier bereits vorbildlich unterwegs. Mit unserem neuen Prädikat ´Digitales Amt´ wollen wir nicht nur das Engagement dieser Gemeinden, Städte und Landkreise würdigen. Wir wollen auch den Bürgerinnen und Bürgern dort zeigen: Schaut her, hier könnt Ihr viele Eurer Anliegen schon online erledigen.“

Bürgermeister Nowak betonte: „Wir setzen in Coburg schon seit Anfang der 2000er Jahre konsequent unseren eGovernment-Masterplan am. Unser Ziel ist es dabei, Bürger, Vereine und Institutionen sowie die eigenen Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Dabei dürfen und wollen wir niemanden abhängen. Deshalb ist das Digitale Rathaus für uns immer ein zusätzliches Angebot ergänzend zu unseren Serviceangeboten vor Ort. Wir freuen uns schon auf die nächste Auszeichnung aus Ihrer Hand, wenn wir die 100. Digitale Anwendung an den Start gebracht haben!“

Um das Prädikat „Digitales Amt“ zu erhalten, müssen interessierte Kommunen mindestens 50 rein kommunale oder zentrale Online-Verfahren im BayernPortal verlinkt haben. Nach einer Prüfung durch das Bayerische Staatsministerium für Digitales erhalten die Kommunen ein Schild mit der Aufschrift „Digitales Amt“, ein Online-Signet für Ihre Website und sie werden auf der Website des Ministeriums veröffentlicht.

Das Bayerische Staatsministerium für Digitales unterstützt die Kommunen mit einer Vielzahl von Maßnahmen bei der Verwaltungsdigitalisierung. Mit dem Förderprogramm „Digitales Rathaus“ stehen insgesamt rund 42 Millionen Euro bereit. Gemeinden, Zusammenschlüsse von Gemeinden sowie Gemeindeverbände im Freistaat Bayern können diese Zuschüsse im Rahmen des Förderprogramms für die erstmalige Bereitstellung von Online-Diensten erhalten. Mit dem „Grundkurs Digitallotse“ vermittelt das Digitalministerium rechtliche und organisatorische Grundlagen zur kommunalen Digitalisierung.

Ergänzend sollen demnächst Checklisten zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) für noch mehr Transparenz sorgen und Unsicherheiten bei den Kommunen abbauen. Zudem ist ein Online-Informationspaket zu zentralen Komponenten geplant, flankiert von virtuellen Informationsveranstaltungen zu den Angeboten des Freistaates.

Weitere Informationen zum Prädikat „Digitales Amt“ finden Sie hier: https://www.stmd.bayern.de/themen/digitale-verwaltung/digitales-amt

Weitere Artikel

Bäume müssen dem Hochwasserschutz weichen

Direkt auf dem Ketschedamm wachsen 5 Bäume. Ihre Wurzeln könnten die Stabilität des Bauwerks gefährden. Deswegen müssen sie gefällt werden.

Ab Montag: 3G in allen Dienstgebäuden der Stadt Coburg

Die Ominikron-Variante des Corona-Virus verbreitet sich rasant, auch in Coburg. Daher gelten ab Montag, 24. Januar, in allen Dienstgebäuden der Stadt Coburg die 3-G-Regeln.

Coburg erlässt Regeln für unangemeldete Demonstrationen

Für Montag, 24. Januar, werden in den Sozialen Medien erneut unangemeldete Demos, sogenannte Spaziergänge, angekündigt. Für diese gelten nun Regeln.

Verwaltung und Stadtbücherei Freitag und Samstag geschlossen

Wegen eines Brückentages bleibt die Stadtverwaltung am Freitag, 7.12., und Samstag, 8.12., geschlossen. Die Tourist-Info ist an beiden Tagen geöffnet.

Wir suchen eine*n Onlinderedakteur*in

Wir wollen uns online weiterentwickeln - und brauchen Unterstützung. Dafür bieten wir einen krisensicheren Job mit spannendem Aufgabengebiet und viel Raum für Gestaltung.

Silvester wird zum Markttag

Weil am Samstag Feiertag ist, wird der Wochenmarkt auf Freitag, 24. Dezember, verschoben. So kann man seinen Weihnachtseinkauf frisch und regional erledigen.

Weihnachts-Gruß von Oberbürgermeister Dominik Sauerteig

Oberbürgermeister Dominik Sauerteig blickt auf ein von Corona geprägtes Jahr, in dem Coburg viel geschafft hat. Er freut sich daran, mit den Bürgerinnen und Bürgern weiter an Coburgs Zukunft zu arbeiten.
Gemeinsam mit dem Leiter des Grünflächenamtes Bernhard Ledermann, Mitarbeitern des Grünflächenamtes und Anwohner Norbert Sauer hat OB Dominik Sauerteig die Multifunktionsfläche im Demo freigegeben.

Multifunktionsfläche am Demo übergeben

Während der Stadtteilspaziergänge haben Bürger*innen viele Anliegen an OB Dominik Sauerteig herangetragen. Viele davon werden nach und nach umgesetzt.

Coburg bekommt eine*n Radverkehrsbeauftragte*n

Coburg hat sich zum Ziel gesetzt, den Radverkehr in der Stadt weiterzuentwickeln. Damit das gelingt, hat der Stadtrat am Donnerstag eine Stelle geschaffen.