Vesteblick

Ausstellung widmet sich dem Coburger Wahrzeichen

„Unsere Veste“ – Wahrzeichen des Coburger Landes, fränkische Krone und beliebtes Motiv für Einheimische und Urlauber. Unzählige Male wurde sie gezeichnet, gemalt, fotografiert oder als Modell gebaut. Gedruckt findet sie sich als Marken- und Erkennungszeichen auf den Produkten einiger Unternehmen. Zahlreiche Souvenirs ziert die Veste ebenfalls, genauso wie Medaillen, Abzeichen und Erinnerungsobjekte zu Jubiläen oder besonderen Ereignissen. Seit 1994 spielt die Veste im Logo der Stadt Coburg eine große Rolle.

Im kleinen Rahmen eines Pressegesprächs eröffnete 3. Bürgermeister Thomas Nowak gestern die Ausstellung im Raum „Rückert 3“, die bis zum 03. Oktober 2021 zahlreiche Versionen des „Vesteblicks“ aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg zeigt. Nebenbei können die Besucher*innen einige Coburger Künstler kennenlernen. Ein Handout zum Mitnehmen gibt einen Überblick zu Leben und Werk.

Norbert Anders, Leiter des Amtes für Schulen, Kultur und Bildung, freute sich über die Gelegenheit, anhand dieses Themas die große Bandbreite an Kunstwerken und Objekten der Städtischen Sammlungen einmal darzustellen. Christine Spiller, die auch das Depot betreut, erläuterte, dass längst nicht jeder Gegenstand mit dem Coburger Lieblingsmotiv Eingang finden könne. Dafür müssten die Kriterien des Sammlungskonzeptes erfüllt werden und das Objekt eine besondere Bedeutung für die Stadtgeschichte haben.

Beteiligung erwünscht: Besucher*innen können ihr schönstes Bild oder Foto analog oder digital beitragen

Weil es jedoch so viele schöne Bilder der Veste Coburg gibt, möchte die Ausstellung allen die Möglichkeit geben, ihre Werke zu zeigen. Im Rückert 3 ist eine Wand und bei Bedarf sogar ein weiterer Raum für die schönsten Gemälde und Fotografien reserviert. Wie Stefan Fey vom Amt für Digitalisierung und Kommunikation erläuterte, entsteht parallel eine Online-Ausstellung, die sowohl im Internet als auch über einen Bildschirm im Ausstellungsraum zugänglich ist. Interessierte können sich telefonisch (09561/ 89-1481) oder per E-Mail (christine.spiller@coburg.de) an Christine Spiller wenden. Ebenso ist es möglich, das eigene Foto direkt auf der Website www.coburg.de/vesteblick hochzuladen.

Instawalk und Fotoworkshop für Jugendliche

Da Fotos der Veste-Coburg auch in den sozialen Medien sehr beliebt sind, plant Katja Diedler, ebenfalls Amt für Digitalisierung und Kommunikation, Interaktionen auf den Facebook- und Instagram-Kanälen der Stadt. Instawalks werden die Teilnehmer*innen zu nicht immer zugänglichen Aussichtspunkten mit bestem Vesteblick führen. Auch auf dem Instagram-Kanal von Coburg Marketing wird es Aktionen zu diesem Thema geben, kündigte Kathrin Wortmann an.

Passend dazu bietet das Puppenmuseum erstmals ein Ferienprogramm für Jugendliche von 13 bis 18 Jahren an. Bei „Vesteblick 2021 – Coole Fotos für Instagram & Co“ gibt die Spielzeugfotografin Natascha Anastasia am Mittwoch, 25.08. von 10 bis 13 Uhr Tipps für außergewöhnliche Fotos mit dem Smartphone.

Im Rahmen der Reihe „Wissen um 12“ findet am Donnerstag, 05.08.2021 um 12 Uhr eine öffentliche Führung statt. Der Eintritt für den 30-minütige Rundgang beträgt 5,00 € für Erwachsene bzw. 3,00 € für Ermäßigte. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung unter Tel. 09561/ 89-1480 gebeten. Der Treffpunkt ist an der Museumskasse des Puppenmuseums.

„Unsere Veste“ – Wahrzeichen des Coburger Landes, fränkische Krone und beliebtes Motiv für Einheimische und Urlauber. Unzählige Male wurde sie gezeichnet, gemalt, fotografiert oder als Modell gebaut. Gedruckt findet sie sich als Marken- und Erkennungszeichen auf den Produkten einiger Unternehmen. Zahlreiche Souvenirs ziert die Veste ebenfalls, genauso wie Medaillen, Abzeichen und Erinnerungsobjekte zu Jubiläen oder besonderen Ereignissen. Seit 1994 spielt die Veste im Logo der Stadt Coburg eine große Rolle.

Im kleinen Rahmen eines Pressegesprächs eröffnete 3. Bürgermeister Thomas Nowak gestern die Ausstellung im Raum „Rückert 3“, die bis zum 03. Oktober 2021 zahlreiche Versionen des „Vesteblicks“ aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg zeigt. Nebenbei können die Besucher*innen einige Coburger Künstler kennenlernen. Ein Handout zum Mitnehmen gibt einen Überblick zu Leben und Werk.

Norbert Anders, Leiter des Amtes für Schulen, Kultur und Bildung, freute sich über die Gelegenheit, anhand dieses Themas die große Bandbreite an Kunstwerken und Objekten der Städtischen Sammlungen einmal darzustellen. Christine Spiller, die auch das Depot betreut, erläuterte, dass längst nicht jeder Gegenstand mit dem Coburger Lieblingsmotiv Eingang finden könne. Dafür müssten die Kriterien des Sammlungskonzeptes erfüllt werden und das Objekt eine besondere Bedeutung für die Stadtgeschichte haben.

Beteiligung erwünscht: Besucher*innen können ihr schönstes Bild oder Foto analog oder digital beitragen

Weil es jedoch so viele schöne Bilder der Veste Coburg gibt, möchte die Ausstellung allen die Möglichkeit geben, ihre Werke zu zeigen. Im Rückert 3 ist eine Wand und bei Bedarf sogar ein weiterer Raum für die schönsten Gemälde und Fotografien reserviert. Wie Stefan Fey vom Amt für Digitalisierung und Kommunikation erläuterte, entsteht parallel eine Online-Ausstellung, die sowohl im Internet als auch über einen Bildschirm im Ausstellungsraum zugänglich ist. Interessierte können sich telefonisch (09561/ 89-1481) oder per E-Mail (christine.spiller@coburg.de) an Christine Spiller wenden. Ebenso ist es möglich, das eigene Foto direkt auf der Website www.coburg.de/vesteblick hochzuladen.

Instawalk und Fotoworkshop für Jugendliche

Da Fotos der Veste-Coburg auch in den sozialen Medien sehr beliebt sind, plant Katja Diedler, ebenfalls Amt für Digitalisierung und Kommunikation, Interaktionen auf den Facebook- und Instagram-Kanälen der Stadt. Instawalks werden die Teilnehmer*innen zu nicht immer zugänglichen Aussichtspunkten mit bestem Vesteblick führen. Auch auf dem Instagram-Kanal von Coburg Marketing wird es Aktionen zu diesem Thema geben, kündigte Kathrin Wortmann an.

Passend dazu bietet das Puppenmuseum erstmals ein Ferienprogramm für Jugendliche von 13 bis 18 Jahren an. Bei „Vesteblick 2021 – Coole Fotos für Instagram & Co“ gibt die Spielzeugfotografin Natascha Anastasia am Mittwoch, 25.08. von 10 bis 13 Uhr Tipps für außergewöhnliche Fotos mit dem Smartphone.

Im Rahmen der Reihe „Wissen um 12“ findet am Donnerstag, 05.08.2021 um 12 Uhr eine öffentliche Führung statt. Der Eintritt für den 30-minütige Rundgang beträgt 5,00 € für Erwachsene bzw. 3,00 € für Ermäßigte. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung unter Tel. 09561/ 89-1480 gebeten. Der Treffpunkt ist an der Museumskasse des Puppenmuseums.

Weitere Artikel

Internationales PuppenFestival im Coburger Puppenmuseum

Im Rahmen des Internationalen PuppenFestivals Neustadt und Sonneberg 2021 locken von Donnerstag, 16. September bis Samstag, 18. September 2021 verlängerte Öffnungszeiten zu einem Besuch ins Coburger Puppenmuseum.

Sein & Schein – Wiedergefundene Ausblicke

Zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 12. September, werden historische Blickbeziehungen des ehemaligen Herzogtums Coburg wiederentdeckt.

Coltur: Sanfte Klänge im Schatten der Veste

Am Wochenende gibt es wieder jede Menge Musik auf dem Gelände des TV 1848: Das Coltur Festival geht in seine dritte Runde. Umsonst und draußen natürlich.

Die App für Deine Sommerferien: Ferienpass von Stadt und Landkreis Coburg ab 26. Juli erhältlich

Der Ferienpass steht für jede Menge Ferienspaß in Stadt und Landkreis Coburg. Zum 30. Jubiläum gibt es eine Premiere: Der Pass ist als App erhältlich.

Kulturgenuss: umsonst und draußen

3 Wochenenden voller Kulturgenuss: Das verspricht das Coltour-Festival. Dank der Veranstaltung fließen rund 150.000 Euro in die lokale Kultur- und Veranstaltungsbranche.

Vesteblick: Ausstellung widmet sich dem Coburger Wahrzeichen

Eine Ausstellung im neuen Raum Rückert 3 widmet sich dem Coburger Wahrzeichen. Und sie ist noch nicht fertig: Mitmachen erwünscht.

Am Freitag gratis ins Puppenmuseum

Zum Sommerferien-Start gleich ins Museum? Das geht im Puppenmuseum sogar kostenlos. Zu sehen gibt es auch noch ein neues Highlight.

Coburg sucht ein neues Christkind

Wer möchte als Christkind beim romantischen Coburger Weihnachtsmarkt die Herzen der Besucher erfreuen? Die Bewerbungsfrist endet im September.

Globe leuchtet schon mal auf Probe

Warmweiß, so wird das Globe künftig während Vorstellungen leuchten. Die Probe haben die Lampen am Mittwoch bereits bestanden.