Vesteblick

Ausstellung widmet sich dem Coburger Wahrzeichen

„Unsere Veste“ – Wahrzeichen des Coburger Landes, fränkische Krone und beliebtes Motiv für Einheimische und Urlauber. Unzählige Male wurde sie gezeichnet, gemalt, fotografiert oder als Modell gebaut. Gedruckt findet sie sich als Marken- und Erkennungszeichen auf den Produkten einiger Unternehmen. Zahlreiche Souvenirs ziert die Veste ebenfalls, genauso wie Medaillen, Abzeichen und Erinnerungsobjekte zu Jubiläen oder besonderen Ereignissen. Seit 1994 spielt die Veste im Logo der Stadt Coburg eine große Rolle.

Im kleinen Rahmen eines Pressegesprächs eröffnete 3. Bürgermeister Thomas Nowak gestern die Ausstellung im Raum „Rückert 3“, die bis zum 03. Oktober 2021 zahlreiche Versionen des „Vesteblicks“ aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg zeigt. Nebenbei können die Besucher*innen einige Coburger Künstler kennenlernen. Ein Handout zum Mitnehmen gibt einen Überblick zu Leben und Werk.

Norbert Anders, Leiter des Amtes für Schulen, Kultur und Bildung, freute sich über die Gelegenheit, anhand dieses Themas die große Bandbreite an Kunstwerken und Objekten der Städtischen Sammlungen einmal darzustellen. Christine Spiller, die auch das Depot betreut, erläuterte, dass längst nicht jeder Gegenstand mit dem Coburger Lieblingsmotiv Eingang finden könne. Dafür müssten die Kriterien des Sammlungskonzeptes erfüllt werden und das Objekt eine besondere Bedeutung für die Stadtgeschichte haben.

Beteiligung erwünscht: Besucher*innen können ihr schönstes Bild oder Foto analog oder digital beitragen

Weil es jedoch so viele schöne Bilder der Veste Coburg gibt, möchte die Ausstellung allen die Möglichkeit geben, ihre Werke zu zeigen. Im Rückert 3 ist eine Wand und bei Bedarf sogar ein weiterer Raum für die schönsten Gemälde und Fotografien reserviert. Wie Stefan Fey vom Amt für Digitalisierung und Kommunikation erläuterte, entsteht parallel eine Online-Ausstellung, die sowohl im Internet als auch über einen Bildschirm im Ausstellungsraum zugänglich ist. Interessierte können sich telefonisch (09561/ 89-1481) oder per E-Mail (christine.spiller@coburg.de) an Christine Spiller wenden. Ebenso ist es möglich, das eigene Foto direkt auf der Website www.coburg.de/vesteblick hochzuladen.

Instawalk und Fotoworkshop für Jugendliche

Da Fotos der Veste-Coburg auch in den sozialen Medien sehr beliebt sind, plant Katja Diedler, ebenfalls Amt für Digitalisierung und Kommunikation, Interaktionen auf den Facebook- und Instagram-Kanälen der Stadt. Instawalks werden die Teilnehmer*innen zu nicht immer zugänglichen Aussichtspunkten mit bestem Vesteblick führen. Auch auf dem Instagram-Kanal von Coburg Marketing wird es Aktionen zu diesem Thema geben, kündigte Kathrin Wortmann an.

Passend dazu bietet das Puppenmuseum erstmals ein Ferienprogramm für Jugendliche von 13 bis 18 Jahren an. Bei „Vesteblick 2021 – Coole Fotos für Instagram & Co“ gibt die Spielzeugfotografin Natascha Anastasia am Mittwoch, 25.08. von 10 bis 13 Uhr Tipps für außergewöhnliche Fotos mit dem Smartphone.

Im Rahmen der Reihe „Wissen um 12“ findet am Donnerstag, 05.08.2021 um 12 Uhr eine öffentliche Führung statt. Der Eintritt für den 30-minütige Rundgang beträgt 5,00 € für Erwachsene bzw. 3,00 € für Ermäßigte. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung unter Tel. 09561/ 89-1480 gebeten. Der Treffpunkt ist an der Museumskasse des Puppenmuseums.

„Unsere Veste“ – Wahrzeichen des Coburger Landes, fränkische Krone und beliebtes Motiv für Einheimische und Urlauber. Unzählige Male wurde sie gezeichnet, gemalt, fotografiert oder als Modell gebaut. Gedruckt findet sie sich als Marken- und Erkennungszeichen auf den Produkten einiger Unternehmen. Zahlreiche Souvenirs ziert die Veste ebenfalls, genauso wie Medaillen, Abzeichen und Erinnerungsobjekte zu Jubiläen oder besonderen Ereignissen. Seit 1994 spielt die Veste im Logo der Stadt Coburg eine große Rolle.

Im kleinen Rahmen eines Pressegesprächs eröffnete 3. Bürgermeister Thomas Nowak gestern die Ausstellung im Raum „Rückert 3“, die bis zum 03. Oktober 2021 zahlreiche Versionen des „Vesteblicks“ aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen Coburg zeigt. Nebenbei können die Besucher*innen einige Coburger Künstler kennenlernen. Ein Handout zum Mitnehmen gibt einen Überblick zu Leben und Werk.

Norbert Anders, Leiter des Amtes für Schulen, Kultur und Bildung, freute sich über die Gelegenheit, anhand dieses Themas die große Bandbreite an Kunstwerken und Objekten der Städtischen Sammlungen einmal darzustellen. Christine Spiller, die auch das Depot betreut, erläuterte, dass längst nicht jeder Gegenstand mit dem Coburger Lieblingsmotiv Eingang finden könne. Dafür müssten die Kriterien des Sammlungskonzeptes erfüllt werden und das Objekt eine besondere Bedeutung für die Stadtgeschichte haben.

Beteiligung erwünscht: Besucher*innen können ihr schönstes Bild oder Foto analog oder digital beitragen

Weil es jedoch so viele schöne Bilder der Veste Coburg gibt, möchte die Ausstellung allen die Möglichkeit geben, ihre Werke zu zeigen. Im Rückert 3 ist eine Wand und bei Bedarf sogar ein weiterer Raum für die schönsten Gemälde und Fotografien reserviert. Wie Stefan Fey vom Amt für Digitalisierung und Kommunikation erläuterte, entsteht parallel eine Online-Ausstellung, die sowohl im Internet als auch über einen Bildschirm im Ausstellungsraum zugänglich ist. Interessierte können sich telefonisch (09561/ 89-1481) oder per E-Mail (christine.spiller@coburg.de) an Christine Spiller wenden. Ebenso ist es möglich, das eigene Foto direkt auf der Website www.coburg.de/vesteblick hochzuladen.

Instawalk und Fotoworkshop für Jugendliche

Da Fotos der Veste-Coburg auch in den sozialen Medien sehr beliebt sind, plant Katja Diedler, ebenfalls Amt für Digitalisierung und Kommunikation, Interaktionen auf den Facebook- und Instagram-Kanälen der Stadt. Instawalks werden die Teilnehmer*innen zu nicht immer zugänglichen Aussichtspunkten mit bestem Vesteblick führen. Auch auf dem Instagram-Kanal von Coburg Marketing wird es Aktionen zu diesem Thema geben, kündigte Kathrin Wortmann an.

Passend dazu bietet das Puppenmuseum erstmals ein Ferienprogramm für Jugendliche von 13 bis 18 Jahren an. Bei „Vesteblick 2021 – Coole Fotos für Instagram & Co“ gibt die Spielzeugfotografin Natascha Anastasia am Mittwoch, 25.08. von 10 bis 13 Uhr Tipps für außergewöhnliche Fotos mit dem Smartphone.

Im Rahmen der Reihe „Wissen um 12“ findet am Donnerstag, 05.08.2021 um 12 Uhr eine öffentliche Führung statt. Der Eintritt für den 30-minütige Rundgang beträgt 5,00 € für Erwachsene bzw. 3,00 € für Ermäßigte. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung unter Tel. 09561/ 89-1480 gebeten. Der Treffpunkt ist an der Museumskasse des Puppenmuseums.

Weitere Artikel

Rückert3: Ausstellung „Überblick“ wird verlängert

Kunst genießen, darum geht es in der Ausstellung "Überblick" im Ausstellungsraum Rückert 3. Die Ausstellung wird nun verlängert.

Landestheater veröffentlicht Programm für 2. Spielzeithälfte

Der Glöckner von Notre Dame, Schauspiel mit lokalem Bezug und eine Wagner Oper: Das Programm des Landestheater für die zweite Spielzeithälfte hat viel zu bieten.
3. Bürgermeister Thomas Nowak und Norbert Anders, Leiter des Amtes für Schulen, Kultur und Bildung, präsentieren das zehnte Heft des Coburger Stadtgedächtnisses.

Kleines Jubiläum: 10. Ausgabe des Coburger Stadtgedächtnisses erschienen

Die 10. Ausgabe der Hefte widmet sich Coburger Festen und kulinarischen Besonderheiten. Es lädt ein, in Erinnerungen zu schwelgen und sich auf neue Feste zu freuen.
,

Festliches Oratorium „Der Messias“ des Landestheaters Coburg zweimal am vierten Adventswochenende

Eines der wenigen dieses Jahr stattfindenden großen Weihnachtskonzerte in Coburg ist das Oratorium für Chor, Soli und Orchester „Der Messias“ von Georg Friedrich Händel.
Auftakt zur Marktrallye auf dem Coburger Wochenmarkt durch die Markthändler/innen, Heidi Papp (Coburg Stadt und Land aktiv GmbH, 1. Reihe rechts außen), Anette Vogel (Stadtmacher, 1. Reihe 3.von rechts) und Sirko Fischer (Marktmanager Ordnungsamt Stadt Coburg, 2. Reihe rechts außen)

Die Coburger Märkte kulinarisch entdecken

Die Coburger Märkte bieten Genuss für alle Sinne. Eine Rallye lädt von Samstag an, das große Angebot zu entdecken - und zu gewinnen gibt es auch noch was.

Quartett „Love of Autumn“ präsentiert die schönsten Melodien aus Film, Musical und Oper

Am Samstag präsentiert das Männerquartett „Love of Autumn“ aus dem Chor des Landestheaters Coburg bekannte Melodien aus Film, Musical und Oper in der Reithalle.

Filmstar Toxi zieht ins Puppenmuseum ein

Das Schicksal von Toxi aus dem gleichnamigen Film berührte in den 1950er-Jahren die Herzen. Jetzt ist der Star des Films in das Puppenmuseum eingezogen.

Landestheater bietet Zusatzvorstellungen von „Draußen vor der Tür“

Am Dienstag, den 07. sowie Donnerstag, den 09. Dezember um 20 Uhr bringt das Landestheater Coburg zwei Zusatzvorstellungen des Wolfgang Borchert-Dramas „Draußen vor der Tür“ auf die Reithallenbühne.

Landestheater: So läuft das mit 2G Plus

Der Betrieb im Landestheater läuft weiter. Für Zuschauerinnen und Zuschauer gilt die 2G-Plus-Regel und auch beim Kartenkauf gibt es Änderungen.