Dass Coburger Puppenmuseum freut sich, dass die Reihe „Wissen um 12“ in den Sommermonaten fortgesetzt werden kann und lädt am Donnerstag, 22. Juli um 12 Uhr zu einer 30-minütigen Führung in der Mittagspause ein.

Bei der kurzen Tour durch die derzeitige Sonderausstellung wird die Puppenindustrie in Mönchröden vorgestellt. Im Gegensatz zu den großen Zentren der deutschen Spielzeugindustrie Sonneberg und Neustadt, blühte die Puppenherstellung im bayerischen Puppendorf Mönchröden erst in der Nachkriegszeit richtig auf. Die dort hergestellten Kunststoffpuppen dürften in vielen Kinderzimmern vertreten gewesen sein – und sind es bis heute, schließlich kennt fast jedes Kind die Puppe „Baby Born“. Mit aktuell 2.500 Beschäftigten ist die Spielzeugherstellung im Raum Coburg immer noch ein wichtiger Wirtschaftszweig, über den die Gäste mehr erfahren werden.

Der Eintritt für die Kurzführung beträgt 5,00 € bzw. 3,00 € für Ermäßigte. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter Tel. 09561/ 89-1480 oder per E-Mail: puppenmuseum@coburg.de nötig.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.