Insgesamt 400 Euro gesammelt

Benefizkonzert für die Opfer der Flutkatastrophe

Am Freitagabend, 17. September, hat im Amphitheater vor dem Coburger Kunstverein das Benefizkonzert der Pianistin Annerose Röder stattgefunden. Die gesammelten Spenden werden den Opfern der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinlandpfalz zugutekommen.

Der Pianistin Annerose Röder war es ein großes Anliegen, den Opfern der Katastrophe zu helfen. Daher konzipierte die gebürtige Sonnebergerin schon im August ein vielseitiges Konzertprogramm, von Verdi über „Phantom der Oper“ bis Offenbach und „Hallelujah“, das sie bereits in ihrer Heimatstadt und der Gemeinde Niederfüllbach präsentierte.

Am vergangenen Freitag beehrte Röder mit ihrem Openair-Konzert nun Coburg. Begleitet wurde ihr Auftritt von einer Kurzpräsentation des Bayrischen Roten Kreuzes. Kreisbereitschaftsleiter Claus Weigand berichtete von Einsatz, Ersthilfe und bedrückenden Erfahrungen im Katastrophengebiet.

Der Eintritt zum Pianokonzert unter freiem Himmel war kostenfrei. Stattdessen wurden die Zuhörerinnen und Zuhörer um eine beliebige Spende gebeten. Es kam ein Betrag von 275 Euro zusammen, den die Stadt Coburg selbst auf 400 Euro aufstockte.

Weitere Artikel

Pflege-Familien gesucht

Pflegefamilien geben Kindern halt und öffnen Türen. Das Jugendamt der Stadt Coburg möchte gezielt auf dieses Thema aufmerksam machen - zum Beispiel mit einem Podcast.

Die Zukunft Coburgs mitgestalten

Die Chance ergreifen und mitgehen: Beim Zukunftsforum am Samstag, 23. Oktober, können Bürger:innen eigene Ideen zur Stadtentwicklung einbringen

Coburg Marketing sucht Weihnachtsbäume

Gleich drei Weihnachtsbäume sucht Coburg Marketing heuer: einen für den Marktplatz, einen für den Albertsplatz und einen für die belgische Partnerstadt Oudenaarde.

Zita Küng: Machtspiele bewusst und souverän mitgestalten

Machtspiele begegnen uns überall im Alltag. Zita Küng zeigt in einem Seminar, wie wir diese erkennen - und bewusst gestalten.

Kita-Kinder können ohne Termin zum Schnelltest

Weil Kita Kinder sich noch nicht in der Einrichtung testen lassen können, dürfen sie ab Montag ohne Termin zum Schnelltest auf die Lauterer Höhe.

SÜC-Center leuchtet pink zum internationalen Mädchentag

Der internationale Mädchentag ist Anlass, auf die Benachteiligung von Mädchen hinzuweisen. In Coburg leuchtet deswegen unter anderem das SÜC-Center in der Bamberger Straße pink.
Auf dem Bild von links: Uta Koch-Liepold, Gundula Schöllchen, Thomas Nowak, Helga Schadeberg, Dominik Sauerteig, Heidi Klein, Heide Kunze-Lysek

Engagement für das Leben

Verein und Stiftung „Lebensraum - ein Hospiz für Coburg“ haben ein Zuhause für das Lebensende geschaffen. Für dieses Engagement wurden die Ehrenamtlichen nun geehrt.

In leichter Sprache: So funktioniert die Wahl

Zum ersten Mal dürfen Menschen mit Handicap und rechtlicher Betreuung ihr Wahlrecht ausüben. Wie das funktioniert, erklären Schüler*innen der GGSD in einem Video.

Benefizkonzert für die Opfer der Flukatastrophe

Annerose Röder war es ein Anliegen, etwas für die Opfer der Flutkatastrophe zu tun. Sie stellte kurzerhand ein Programm für ein Benefizkonzert zusammen.