Gegen das Vergessen

Gunter Demnig verlegt neue Stolpersteine in Coburg

Um die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus aufrecht zu halten, beteiligt sich die Stadt Coburg seit vielen Jahren an dem Projekt Stolpersteine. Da bislang noch nicht alle Opfer berücksichtigt werden konnten, werden auch in diesem Jahr weitere sechs Stolpersteine verlegt. Das diesjährige Gedenken ist weiteren Angehörigen der Familien Wertheimer und Frankenberg sowie den Schüler*innen und Lehrer*innen der ehemaligen jüdischen privaten Volksschule gewidmet. Für diese wird der Kölner Künstler Gunter Demnig erstmalig eine Stolperschwelle verlegen, die an das Leid der Lehrenden und Lernenden der jüdischen Volksschule erinnern soll.

Die Verlegung findet in einem angemessenen feierlichen Rahmen am 21. August 2021 ab 14.00 Uhr statt. Der Weg der diesjährigen Verlegung führt von der Raststraße 6 über die Löwenstraße 23, die Viktoriastraße 1 bis zur Hohe Straße 30.

Stolperstein/StolperschwelleVerlegestelleZeitraum
Elsa WertheimerRaststraße 614 bis 14.20 Uhr
Nathan WertheimerRaststraße 614 bis 14.20 Uhr
Edith WertheimerRaststraße 614 bis 14.20 Uhr
Meta FrankenbergLöwenstraße 2314.35 bis 14.55 Uhr
Milton WertheimerViktoriastraße 115.10 bis 15.30 Uhr
Bella WertheimerHohe Straße 3016 bis 16.35 Uhr
Private jüdische VolsschuleHohe Straße 30 16 bis 16.40 Uhr

Den Abschluss bildet ein Vortrag von Gunter Demnig ab 19.00 Uhr im Rathaussaal der Stadt Coburg, bei dem Besucher*innen in einer abschließenden moderierten Gesprächsrunde die Gelegenheit erhalten, mit dem Künstler ins Gespräch zu kommen. Interessierte können sich unter kulturabteilung@coburg.de zur Teilnahme an der kostenfreien Vortragsveranstaltung anmelden. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der Corona-Vorsichtsmaßnahmen begrenzt. Für alle diejenigen, die den Vortrag aufgrund der beschränkten Plätze nicht live miterleben können, bietet die Stadt Coburg die Möglichkeit, diesen online zu verfolgen. Den Link erhalten Interessierte nach der Anmeldung.

Weitere Artikel

Puppenkorb reist in Senioreneinrichtungen

Im hohen Alter werden Erinnerungen an die Kindheit wieder wichtig. Das Puppenmuseum hat daher einen Puppenkorb gepackt, der durch Senioreneinrichtungen reist.
,

Festliches Oratorium „Der Messias“ des Landestheaters Coburg zweimal am vierten Adventswochenende

Eines der wenigen dieses Jahr stattfindenden großen Weihnachtskonzerte in Coburg ist das Oratorium für Chor, Soli und Orchester „Der Messias“ von Georg Friedrich Händel.
WSCO-Geschäftsführer Christian Meyer (dritter von links) sowie die WSCO-Geschäftsleitungsmitglieder (von links) Ullrich Pfuhlmann und Anette Vogel überreichten Coburger Geschenk-Gutscheine und Parkwerttickets im Gesamtwert von rund 10.000 Euro für Mitarbeiter:innen des Klinikums Coburg. Dankbar nahmen es entgegen: Alexander Schmidtke, Hauptgeschäftsführer (dritter von rechts), Kerstin Hofmann, Management-Assistentin und Robert Wieland, Geschäftsführer der REGIOMED-KLINIKEN GmbH.

Wohnbau überreicht Freude in Tüten an „Engel“ des Klinikums

Die Wohnbau Stadt Coburg (WSCO) spendet zu Weihnachten an Mitarbeitende der Corona-Station, der Intensivstation und des Zentrallabors des Klinikums Coburg 244 Coburger Geschenkgutscheine und Parkwerttickets im Gesamtwert von rund 10.000 Euro.

Wünschebaum für Senior*innen: Letzter Wunsch gepflückt

Alle Wünsche vom Wünschebaum für bedürftige Senior*innen wurden gepflückt. Die Geschenke können bis 17. Dezember im Büro "Senioren und Ehrenamt" abgegeben werden.

Wünschebaum für Senior*innen ist wieder da

Es sind kleine Wünsche, die auf den Karten stehen. Für bedürftige Seniorinnen und Senioren bedeuten sie eine große Freude.

Coburg setzt ein Zeichen gegen sexuelle Gewalt

Die ORANGE DAYS sind die internationalen Aktionstage gegen sexuelle Gewalt. Auch in Coburg beteiligen sich viele Organisationen daran.
Auf dem Bild von links: von links Marc Baumann, Dieter Ritz, Dr. Martin Faber, Bianca Haischberger und Dominik Sauerteig

Aktion „Kinderbaum – Coburg hilft“ erfüllt Kinder wünsche

Der "Kinderbaum - Coburg hilft" steht auch heuer wieder in der Hauptstelle der Sparkasse Coburg-Lichtenfels. Er ist mit Anhängern geschmückt, die Wünsche bedürftiger Kinder symbolisieren.

Gelbe Krankenhausampel vsl. ab Sonntag: Neue Corona-Regeln ab 6. November

Vor dem Hintergrund steigender Inzidenzen und Hospitalisierungsraten verschärft die Bayerische Staatsregierung zum 6. November erneut die Regeln im Umgang mit dem Coronavirus.

Seniorenbeirat: 30 Jahre und kein bisschen leise

Vor 30 Jahren beschloss der Coburger Stadtrat einen Seniorenbeirat einzurichten. Ein Jubiläum, das gebührend gefeiert worden ist.