Ab der kommenden Woche hängen in allen 21 Coburger Schulen CO2-Sensoren. Sie zeigen an, ob die Luft im Klassenzimmer in Ordnung ist.

Die Stadt verzichtet auf 106.000 Euro Gebühren. Zusätzlich wird unbürokratisch die Möglichkeit geschaffen, Flächen für Außengastronomie zu nutzen.

Das neue Klinikum soll auf dem ehemaligen BGS-Gelände entstehen. Läuft alles nach Plan, wird 2030 Eröffnung gefeiert.

Das bayerische Gesundheitsministerium hat die Pläne eines Klinik-Neubaus in Coburg de- nen einer Generalsanierung vorgezogen – der Neubau sei die wirtschaftlichere und funktio- nell sinnvollere Lösungsvariante.

Aufgrund der Vorgaben der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung muss der Ostermarkt abgesagt werden. Der „normalen“ Wochenmarkt am Ostersamstag findet statt.

Wir haben festgestellt, dass es vereinzelt zu technischen Problemen bei der Anmeldung zu unserem Newsletter gekommen ist.

In der ehemaligen BGS-Turnhalle auf der Lauterer Höhe wird eine Außenstelle des Impfzentrums für Coburg Stadt und Land entstehen.

Genau wie das Impfzentrum in Witzmannsberg wird diese Außenstelle von Stadt und Landkreis Coburg gemeinsam betrieben.

Das Programm der Coburger Wirtschaftsförderung zeigt erste Erfolge. Außerdem gibt es noch eine gute Nachricht in Sachen Hausarztansiedlung.

Die Kinder- und Jugendarbeit wird in den Diskussionen über die Corona-Krise oft vergessen. Sie ist aber gerade jetzt für die Kinder und Jugendlichen da.